Curcumin Wirkung
Zuletzt aktualisiert: 25. September 2020

Du hast davon gehört, dass Curcumin bei Verdauungsproblemen und leichten Magen-Darm-Beschwerden wirksam sein soll? Du bist aber noch nicht von der Wirkung überzeugt und möchtest mehr über die Einnahme, wissenschaftliche Hintergründe und nötige Kriterien für den Kauf von Curcumin erfahren? Dann bist du hier genau richtig.

Wir freuen uns, dass du zu unserem großen Curcumin Ratgeber gefunden hast. Wir werden dir alle nötigen Informationen zu Curcumin mit auf den Weg geben. Du wirst nicht nur erfahren, wieso dem Curcumin heilende Wirkungen nachgesagt werden, sondern auch etwas über die Pflanze Kurkuma selbst lernen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Curcumin ist ein sekundärer Pflanzenstoff und der wichtigste Wirkstoff der Kurkuma Pflanze. In Indien wird sie seit Jahrhunderten als Gewürz und Heilmittel eingesetzt und enthält ungefähr 2 – 5 % Curcumin. Reines Curcumin kann auch als Kapsel-Nahrungsergänzungsmittel erworben werden.
  • Curcumin hat viele positive Effekte auf den menschlichen Organismus und kann diverse Krankheiten heilen. Es wird bei Verdauungsstörungen, entzündlichen Krankheiten, Diabetes und sogar Krebs eingesetzt.
  • Um die volle Wirkung von Curcumin zu erhalten, sollte es mit Fett und schwarzem Pfeffer aufgenommen werden. Curcumin ist fettlöslich und mithilfe des Wirkstoffes Piperin kann der Körper das Curcumin um  2000 Prozent besser verwerten.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

AffiliateLink


Liposomales Kurkumin

Bei unserem Kurkumin Supplement, handelt es sich um ein liposomales Präparat in einem 250 ml Fläschchen, welches etwa rund 50 Einnahmen entspricht.

Bei diesem Curcumin Präparat von sundt Supplements handelt es sich um ein flüssiges, liposomales Produkt. Dabei wird das Curcumin in Liposome eingebunden und besitzt so eine vielfach höhere Bioverfügbarkeit als vergleichbare Produkte.

Der Wirkstoff kann dadurch besser, schneller und auch in größeren Mengen von deinem Körper aufgenommen werden. So kann das Curcumin seine antioxidativen und regenerierenden Eigenschaften optimal entfalten.

Dieses Supplement hat einen Inhalt von 250 ml, das entspricht 50 Portionen. Es ist zuckerfrei, glutenfrei und vegan. Außerdem wird bei der Produktion auf unnötige Zusatzstoffe und gentechnisch verändertes Material verzichtet. Seine flüssige Form macht das Präparat zudem sehr leicht dosierbar.

Curcumin Wirkung: Was du darüber wissen solltest

Curcumin ist der wichtigste Inhaltsstoff der Pflanze Kurkuma. Diese wird auch als Gelber Ingwer oder Gelbwurz bezeichnet. Sie wird seit Jahrhunderten als Gewürz, aber auch als Heilmittel genutzt. Eigentlich ist es in Indien und Südostasien heimisch. Jedoch ist die Knolle seit dem Mittelalter sehr beliebt in Europa und wird aufgrund der vielen positiven Wirkungen als „Super Food“ bezeichnet.

Kurkuma ist außerdem eine gute Quelle für Vitamin C, Magnesium, Eisen und Kalium.

Die gelbliche bis orange Farbe erhält die Kurkuma Pflanze von den Curcuminoiden. Neben den zahlreichen Curcuminoiden, Curcumin ist einer davon, enthält die Kurkuma Knolle auch ein ätherisches Öl. Es besteht aus alpha-Turmeron und Zingiberen. (4)

Curcumin Wirkung-1

Die Kurkuma Pflanze mit dem Wirkstoff Curcumin stammt aus Indien und ist fester Bestandteil ihrer Ernährung. Ein möglicher Grund dafür, dass die Menschen dort unter weniger Zivilisationskrankheiten leiden.
(Bildquellen: Rizki Oceano / Unsplash)

Curcumin ist ein sekundärer Pflanzenstoff und für die Gesundheit des Menschen von großer Bedeutung. Allerdings enthält die Pflanze Kurkuma nur einen geringen Anteil an Curcumin, ungefähr zwei bis fünf Prozent. Ein weites Problem ist die Bioverfügbarkeit von Curcumin. Es ist sehr fettlöslich und kann im Darm nur schlecht absorbiert werden. Grund dafür ist die wässrige Umgebung des Darms. So wird ein großer Anteil des Curcumins einfach ausgeschieden.(2)

Wenn du Curcumin zur Heilung von Krankheiten verwenden möchtest, solltest du dir überlegen, konzentriertes Curcumin zu dir zu nehmen. Allerdings solltest du das vorher mit einem Arzt besprechen. Studien zufolge gibt es eine Reihe positiver Effekte von Curcumin auf Krankheiten. Im nächsten Abschnitt sind die verschiedenen Wirkungen Curcumin aufgelistet.

Anwendungsfall Dosierung (Kurkuma Pulver) Beschreibung
Curcumin bei entzündlichen Krankheiten 2 g pro Tag Curucmin kann entzündungshemmend wirken. Es verbindet sich an gewisse Enzyme, die im Körper an Entzündungsvorgängen beteiligt sind
Curcumin gegen Krebs 3 g pro Tag Curcumin hemmt die Zellvermehrung und kann Botenstoffe bilden, die das Absterben von Krebszellen fördern.
Curcumin bei Verdauungsbeschwerden 1 g pro Tag Curcumin bindet Nahrungsfette an sich und macht das Essen/ Fett verdaulicher.
Curcumin gegen Alzheimer 3 g pro Tag Curcumin kann die Ablagerungen von bestimmten Eiweißkomplexen im Gehirn unterbinden. Diese Komplexe können die Ursache für die Krankheit Alzheimer sein.
Curcumin gegen Diabetes 200 mg pro Tag Curcumin kann den Blutzucker senken und normalisiert die Stoffwechsellage bei insulinpflichtigen Diabetikern.
Curcumin gegen Gallenblasenentzündung 100 – 250 mg pro Tag Curcumin stimuliert den Gallenfluss und kann zur Reduzierung des Gallenblasvolumens beitragen.

(1, 3)

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Studien, die belegen, dass Curcumin bei diversen Krankheiten helfen kann. Allerdings sind die meisten Erkenntnisse aus Laborexperimenten. Ob Kurkuma die vollen positiven Wirkungen beim Menschen hervorrufen kann, ist noch unklar.

Einige Statistiken zeigen jedoch, dass das Risiko an Krebs oder Herz-Kreislaufkrankheiten zu erkranken in Industrieländern wie bspw. USA weitaus höher ist als in Indien. Grund dafür kann die Ernährung der unterschiedlichen Kulturen sein. Das indische Essen ist unter anderem voll mit der „Wunderwurzel“ Kurkuma.(1)

Wie erreiche ich die volle Wirkung von Curcumin?

Curcumin kann entweder isoliert und hoch konzentriert oder durch den ursprünglichen Rohstoff, die Kurkuma Pflanze, eingenommen werden. Es gibt unterschiedliche Studien die untersuchen, ob reines Curcumin besser wirkt als Kurkuma. Die Meinungen der Forscher sind jedoch gespalten.

Viele natürliche Lebensmittel oder Pflanzen werden von ihrem wichtigsten Wirkstoff isoliert. So auch die Kurkuma Pflanze. Reines Curcumin gibt es als Nahrungsergänzungsmittel bspw. als Kapseln zu kaufen. Je höher konzentriert das Curcumin ist, desto wirksamer ist es. Nicht alle Studien stimmen damit überein. (5)

Je nachdem welche Wrikung du erreichen möchtest, solltest du entweder reines, hochdosiertes Curcumin zu dir nehmen oder es mit der natürlichen Kurkuma Knolle probieren.

Die Kurkuma Wurzel enthält über 300 verschiedene Stoffe und nur 2 – 5 Prozent davon ist Curcumin. Diese Stoffe enthalten individuelle Eigenschaften und haben synergetische Wirkungen. Je nach Einsatzgebiet solltest du entscheiden, ob für dich eher Kurkuma oder reines Curcumin besser ist. (5)

Falls du Curcumin zu dir nehmen möchtest, aber keine Nahrungsergänzungsmittel als Kapsel magst, gibt es auch eine Reihe an Kurkuma Alternativen. Diese sind natürlich und enthalten ebenfalls einen kleinen Anteil an Curcumin. Im folgenden Abschnitt sind die verschiedenen Darreichungsformen von Kurkuma aufgelistet:

  • Kurkuma Tee
  • Goldene Milch (Pflanzenmilch, Kurkuma, Ingwer)
  • Kurkuma Saft
  • Kurkuma Knolle
  • Kurkuma Pulver
  • Curry Gewürz

Was sagen Studien & die Wissenschaft zu den Wirkungen von Curcumin in Verbindung mit schwarzem Pfeffer?

Neben dem reinen und hoch konzentrierten Curcumin Präparaten kann der Körper Curcumin in Verbindung mit Pfeffer sehr gut aufnehmen. Die Resorption von schwarzem Pfeffer mit dem Wirkstoff Curcumin kann um das 2000-Fache erhöht werden. Grund dafür ist der Inhaltsstoff Piperin. Bereits in geringen Mengen kann dadurch die heilende Wirkung von Curcumin besser im menschlichen Organismus entfaltet werden.

Normalerweise wird Curcumin im Darm nur sehr schlecht aufgenommen. Die Bioverfügbarkeit wird mit Pfeffer stark erhöht. Der Wirkstoff Piperin wird auch als Bioenhancer bezeichnet, da er ein natürlicher Verstärker für vielerlei anderer Wirkstoffe ist. Im Pfeffer befinden sich ungefähr 4,6 bis 9,7 Prozent Piperin.(6)

Curcumin Wirkung-2

Curcumin sollte immer in Verbindung mit Piperin (Bestandteil in Pfeffer) aufgenommen werden, da die Wirkung von Curcumin extrem verbessert werden kann.
(Bildquellen: FOODISM360 / Unsplash)

Jedoch musst du vorsichtig sein mit der Aufnahme von Curcumin und Piperin. Die rasche Aufnahme kann eine Reizung der Magen-Schleimhaut verursachen, welche bei manchen Menschen zu Magen-Darm-Beschwerden führen kann. (7)

Was sagen die Hersteller zur Dosierung von Curcumin?

Egal ob du Curcumin als Gewürz oder als Heilmittel verwendest, solltest du es, vor allem zu Beginn, nicht zu hoch dosieren. Erst einmal mit kleinen Mengen anfangen und auf deine Verträglichkeit prüfen. Die tägliche Zufuhr von Curcumin sollte 2 mg pro Körpergewicht nicht überschreiten. Nehmen wir mal an du wiegst 75 kg, dann beträgt deine Aufnahmemenge an Curcumin 150 mg (=75 x 2 mg).

Dieser Wert wurde auch im Jahr 2010 EFSA (European Food Safety Authority) übernommen. Allerdings wird in den meisten Studien eine höhere Dosis an Curcumin verwendet als gesetzlich geregelt.

Die richtige Dosierung ist auch bei natürlichen Heimitteln sehr wichtig und sollte keineswegs als Nichtig betrachtet werden.

Reines Curcumin kannst du nur als hoch dosiertes Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen. Falls du davon kein Freund bist, kannst du dich auch für die natürliche Variante entscheiden und Kurkuma in deiner Nahrung aufnehmen. Curcumin ist ein sekundärer Pflanzenstoff und der wichtigste Wirkstoff in Kurkuma.

Die empfohlene Tagesmenge von 3 Gramm Kurkuma Pulver aus der getrockneten Knolle sollte nicht überschritten werden. Im Übrigen kannst du Kurkuma jeden Tag zu dir nehmen. Die Dauer der Aufnahme ist unbegrenzt. Die WHO und ESCOP empfehle sogar diese Tagesmenge an Kurkuma, da es nachweislich Krankheiten lindern kann. (1)

Wie wirkt Curcumin bei Tieren?

Curcumin zeigt nicht nur eine positive Wirkung auf den Menschen, auch Tiere können von diesem “Wunderwirkstoff” profitieren. Besonders bei Haustieren ist das Curcumin sehr beliebt. Es wirkt im tierischen Organismus antioxidativ, antibiotisch, antiviral, entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Das Curcumin kann unter anderem bei Hunden, Pferden oder Katzen für die gleichen Beschwerden wie beim Menschen eingesetzt werden. Einige dieser Beschwerden können sein:

  • Allergien
  • Arthrose
  • Verdauungsprobleme
  • Hauterkrankungen
  • Gallenbeschwerden
  • Entzündungen (Darm, Atemwege)
  • Durchfall
  • Probleme bei der Wundheilung

Ebenfalls wird Curcumin bei Tieren zur Unterstützung des Immunsystems sowie für einen gesünderen Blutkreislauf angewendet. Im Vergleich zum Menschen ist der Einsatz von Curcumin gegen Krebs weitaus geläufiger und kann bei Tieren positive Effekte aufzeigen.

foco

Wie auch beim menschlichen Organismus solltest du vorsichtig mit zu hohen Dosierungen von Kurkuma sein.

Kurkuma enthält nämlich ätherische Öle, die in großen Mengen giftig wirken können. Besonders kleinere Tiere wie Katzen sind davon betroffen. (10)

Achte also auf kleinere Mengen Kurkuma bzw. Curcumin und halte vorher Absprache mit einem Tierarzt. Alles in allem kann Curcumin jedoch extrem wirkungsvoll bei Tieren mit diversen Krankheiten sein (9)

Welche Nebenwirkungen kann Curcumin haben?

Kurkuma wird zwar als “Wundermittel” bezeichnet, kann jedoch nicht alle Krankheiten heilen. Bei Leberkrankheiten, Gallenstein oder Durchfall, sollte Curcumin nicht angewendet werden. Es kann sonst passieren, dass der Durchfall noch verstärkt wird. Normalerweise ist Kurkuma bzw. Curcumin gut verträglich und die Nebenwirkungen fallen eher geringer aus.

Trotz alledem solltest du vorsichtig mit höheren Dosierungen von Curcumin sein. Bei manchen Menschen führt es zu Unverträglichkeiten und sie bekommen Magenschmerzen. Teilweise treten auch Symptome wie trockener Mund, Blähungen oder allergische Hautreaktionen auf.

Obwohl Curcumin verdauungsfördernd ist, kann es passieren, dass bei hohem Kurkuma Konsum Magen-Darm-Beschwerden auftreten.

Curcumin in Verbindung mit manchen Medikamenten kann es ebenfalls zu Wechselwirkungen kommen. In geringen Mengen ist das sicherlich kein Problem, aber bei bspw. hoch konzentriertem Curcumin sollte die Einnahme mit einem Arzt abgesprochen werden. (8)

Wo kann ich Curcumin kaufen?

Weder Curcumin noch Kurkuma müssen vom Arzt verschrieben werden. Du kannst Curcumin ganz einfach ohne Rezept in der Stadt oder im Online-Handel erwerben.

foco

Curcumin gibt es meist, nur als Kapsel-Nahrungsergänzungsmittel in Drogeriemärkten zu kaufen.

In manchen Fällen bekommst du sie aber auch als Tablette, Pulver oder Flüssigkeit.

In Reformhäusern, Apotheken oder in Online-Shops hast du eine größere Auswahl und kannst sogar zwischen verschiedenen Anbietern entscheiden.

Falls du Curcumin ganz natürlich durch die Kurkuma Pflanze aufnehmen willst, ist das ebenfalls kein Problem. Zum einem hast du die Möglichkeit, die Kurkuma Knolle in der Gemüseabteilung eines Supermarktes zu erwerben. Zum anderen gibt es das Kurkuma-Pulver oder Curry Pulver, welches ebenfalls Kurkuma enthält und in den Gewürzregalen der Supermärkte gefunden werden kann.

Fazit

Curcumin ist ein sehr gesunder und natürlicher Wirkstoff für den Menschen und kann bei vielen Krankheiten positive Effekte aufzeigen. Nicht nur können durch Curcumin Symptome gelindert, sondern Krankheiten komplett geheilt werden.

Egal ob als Nahrungsergänzungsmittel oder als Inhaltsstoff in der Kurkuma Pflanze, Curcumin ist ein wahres “Allheilmittel” und kann sogar als Gewürz (Kurkuma Pulver) verwendet werden. Die Wirkungen von Curcumin sind meist positiv, jedoch sollte es bei einigen Krankheiten, wie Durchfall, vermieden werden.

Auch treten Nebenwirkungen bei höheren Dosierungen auf und Menschen können unter Magenproblemen leiden. Wichtig ist es, die Einnahme vorher mit dem Arzt zu besprechen.

Bildquelle: Larkjit/ 123rf.com

Einzelnachweise (10)

1. Zusammenhang Kurkuma und diverse Krankheiten
Quelle

2. Curcumin Anteil in Kurkuma Pflanze
Quelle

3. Zusammenhang zwischen Kurkuma, Verdauung und Entzündungen
Quelle

4. Allgemeine Fakten über die Kurkuma Pflanze
Quelle

5. Das goldene Gewürz: von der Küche zur Klinik
Quelle

6. Kurkumin: Ein Überblick über seine Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit
Quelle

7. Kurkuma und schwarzer Pfeffer
Quelle

8. Therapeutische Rolle von Curcumin
Quelle

9. Curcumin als therapeutischer Wirkstoff: die Beweise aus Invitro-, Tier- und Humanstudien
Quelle

10. Chemische Zusammensetzung und biologische Aktivitäten von ätherischen Ölen von Kurkuma-Arten
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Silke hat einen Master-Abschluss in Biologie. Sie arbeitet in der Produktentwicklung eines Supplementherstellers. Dort erforscht sie die Wirkung bestimmter Nahrungsergänzungsmittel auf den menschlichen Körper. In ihrer Freizeit macht sie sehr viel Sport und schwört selbst auf gewisse Supplements.
Wissenschaftliche Studie
Zusammenhang Kurkuma und diverse Krankheiten
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Curcumin Anteil in Kurkuma Pflanze
Gehe zur Quelle
Artikel Apotheken Umschau
Zusammenhang zwischen Kurkuma, Verdauung und Entzündungen
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel European Medicines Agency
Allgemeine Fakten über die Kurkuma Pflanze
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Das goldene Gewürz: von der Küche zur Klinik
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kurkumin: Ein Überblick über seine Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit
Gehe zur Quelle
Artikel aus Magazin
Kurkuma und schwarzer Pfeffer
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Therapeutische Rolle von Curcumin
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Curcumin als therapeutischer Wirkstoff: die Beweise aus Invitro-, Tier- und Humanstudien
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chemische Zusammensetzung und biologische Aktivitäten von ätherischen Ölen von Kurkuma-Arten
Gehe zur Quelle